Behandlung des Juckreizes

Bei Neurodermitis ist der Juckreiz in vielen Fällen stark ausgeprägt. Das kann zu einer echten Belastung für die betroffene Person und deren Angehörige werden.

Als oberstes Gebot gilt dabei: nicht Kratzen, denn das verstärkt den Juckreiz nur und kann die Haut verletzen. Durch drücken, klopfen oder kneifen kann man den Juckreiz mildern. Insbesondere ist es wichtig, diese Abhilfe an Neurodermitis erkrankte Kleinkinder zu vermitteln.

Zu Neurodermitis neigende Haut sollte regelmäßig, morgens und abends, mit rückfettenden Cremes versorgt werden.

Auch falsche Kleidung, z.B. aus Wolle oder Synthetik, kann den Juckreiz negativ beeinflussen. Sie reizt die Haut zusätzlich.

Des Weiteren können Coolpacks oder kalte Waschlappen Linderung verschaffen.

Wichtig ist auch, sich durch angenehme Tätigkeiten ablenken zu lassen. So kann ein Spaziergang an der frischen Luft oder ein gutes Buch den Juckreiz für einen Moment vertreiben.

 

Lesen Sie hier mehr zu: Neurodermitis Therapie
Lesen Sie hier mehr zu: Regelmäßige Basis-Pflege