Neurodermitis Therapie

Neurodermitis verläuft keineswegs bei allen Patienten gleich. Die Erscheinungsformen, die betroffenen Hautpartien und der Schweregrad sind sehr variabel und abhängig vom Alter. Darüber hinaus ist Neurodermitis multifaktoriell bedingt. Aufgrund einer genetischen Veranlagung spielen u. a. sowohl eine Überreaktion der Haut auf äußere und innerer Reize als auch Veränderungen der Hautstruktur und der Hautbarriere eine Rolle.

Bei der Neurodermitis Behandlung sind in der akuten Phase, in der die Haut stark entzündet ist, Arzneimittel (z.B. Cremes mit Kortikoiden) unverzichtbar.

In den chronischen Phasen ohne starke Entzündungen kann die Haut immer noch Juckreiz geplagt sein. Hier ist eine regelmäßige Hautpflege ein wichtiger und allgemein anerkannter Baustein, um den Juckreiz und andere Beschwerden zu lindern und den nächsten Schub soweit wie möglich hinauszuschieben. Die sogenannte „Basis-Pflege“ kann somit helfen, den Einsatz von Arzneimitteln zu reduzieren.

 

Lesen Sie hier mehr zu: Regelmäßige Basis-Pflege
Lesen Sie hier mehr zu: Behandlung des Juckreizes