Regelmäßige Basis-Pflege

Schon längst ist medizinisch eindeutig widerlegt, dass Cremen die Haut zur „Faulheit“ und somit zu noch geringerer Fettproduktion anregt. Dennoch werden oft zu geringe Mengen an Creme verwendet, so dass sich der Hautzustand nicht entscheidend bessert oder sich das Risiko eines neuen Schubes bei Neurodermitis nicht vermindert. Dabei wäre es ideal, wenn der gesamte Körper täglich mit fett- und feuchtigkeitsspendenden Produkten gepflegt werden würde. Doch ist schon eine Menge gewonnen, wenn zumindest die besonders betroffenen Hautpartien regelmäßig gecremt werden.

Auch für die Reinigung der neurodermitischen Haut sollten spezielle Pflegeprodukte eingesetzt werden, die seifenfrei und pH-neutral sind.

Beim Baden sollte man darauf achten, dass die Wassertemperatur 36°C nicht überschreitet und als Badezusatz ein so genanntes Ölbad, bspw. Linola Fett N Ölbad verwendet wird. Das Ölbad bildet einen feinen Fettfilm auf der Haut und schützt die Haut somit vor dem Austrocknen. Die Badezeit sollte 20 Minuten nicht überschreiten.

Nach dem Duschen oder Baden sollte die ohnehin gereizte Haut mit einem Handtuch leicht abgetupft werden. 

 

Lesen Sie hier mehr zu: Neurodermitis Therapie
Lesen Sie hier mehr zu: Behandlung des Juckreizes