Haut vor Sonnenstrahlen schützen

Trotz der Risiken muss man keineswegs die Sonne völlig meiden, wenn man wichtige, aber gleichzeitig einfache Sonnenschutz-Maßnahmen beachtet, z.B.:

  1. Wie trage ich Sonnenschutz richtig auf der Haut auf?
    • Jeden Sonnenschutz sollte man gleichmäßig auf der Haut verteilen und dann von alleine einziehen lassen.
    • Reiben Sie den Sonnenschutz nicht in die Haut ein, denn so verringert sich die Dicke der Schutzschicht und damit die Schutzleistung.
  2. Wie oft und in welcher Menge sollte man den Sonnenschutz auftragen?
    • Gehen Sie nicht sparsam mit der Crememenge um, denn sonst kann sich der Lichtschutzfaktor leicht halbieren. Für einen Erwachsenen empfiehlt man ca. 25 ml pro Anwendung.
    • Das Auftragen der Sonnencreme sollte alle 2 Stunden wiederholt werden, denn durch Schwitzen und Abrieb, wenn Sie z. B. auf einem Handtuch liegen, wird der Schutzfilm zu dünn. Auch wasserfeste Präparate müssen nach einem längeren Aufenthalt im Wasser sowie nach jedem Abtrocknen mit einem Handtuch erneut aufgetragen werden.
  3. Was ist für Babys und Kleinkinder zu beachten?
    • Babys und Kleinkinder bis zum Alter von etwa 3 Jahren sollten vor jeder direkten und längeren Sonnenstrahlung geschützt werden, da ihre Haut viel empfindlicher reagiert.
    • Am besten geeignet hierfür ist das Tragen einer Kopfbedeckung sowie von Kleidung mit speziellem UV-Schutz.
    • Freie Hautstellen sollten immer durch Sonnenschutzmittel (mindestens LSF 25) geschützt werden.
  4. Was ist für empfindliche Haut, z.B. Neurodermitis, besonders zu beachten?
    • Für Menschen mit empfindlicher Haut, z.B. mit Neigung zu Neurodermitis, ist ein guter Sonnenschutz sehr wichtig. Wenn die Haut nicht ausreichend geschützt wird, kann es zu starkem Juckreiz oder Entzündungen kommen. Zusätzlich können der Sand und das Wasser die Haut reizen.
    • Neurodermitiker sollten Sonnenschutz-Produkte mit hohem Lichtschutzfaktor verwenden.
    • Beim Kauf des Sonnenschutz-Produktes sollte man darauf achten, dass dieses möglichst wenig Konservierungsstoffe enthält, da diese die Haut zusätzlich reizen können.
  5. Was sollte man grundsätzlich beim Sonnenbaden beachten?
    • Zwischen 11 und 15 Uhr sollte man die Sonne ganz meiden, da die UV-Intensität in dieser Zeit am höchsten ist.
    • Man sollte auch die Nasenspitze, Ohren, den Nacken und die Fußrücken beim Eincremen nicht vergessen!

     

    Lesen Sie hier mehr zu: Wirkung der Sonne

Sie wollen mehr wissen? Dann empfehlen wir Ihnen unser Erklärvideo.