• Linola
  • Linola sept Mund- und Rachenspülung

„AHA+L+G“ – die neue Abkürzung für die wichtigsten Schutzmaßnahmen während der Corona-Pandemie

Abstand einhalten, Hygieneregeln beachten, Alltagsmasken tragen und regelmäßig lüften, mittlerweile kennen wir das alles gut. Doch nun kommt dank Linola sept Mund- und Rachenspülung das „G“ hinzu: Gurgeln.

Der Mund- und Rachenraum gilt als eine Eintrittspforte für Viren und Bakterien. Über die oralen Schleimhäute dringen sie in den Körper ein und vermehren sich. Sie können sich dann im Körper ausbreiten und durch Tröpfchen beim Sprechen, Niesen oder Husten an weitere Personen übertragen werden.

Klinische Untersuchungen zeigen, dass die medizinische Mund- und Rachenspülung Coronaviren im Mund- und Rachenraum auf physikalische Weise inaktiviert. Die Auswertung der Untersuchungsergebnisse ergab eine signifikante Abnahme der Viruslast (um bis zu 90 %) nach Verwendung. Den Ergebnissen zufolge sinkt nicht nur die bestehende Viruslast um mehr als 5 log-Stufen, sondern auch das Risiko einer Übertragung der Viren. Experten im Klinikum Bielefeld sprechen von einem bahnbrechenden Erfolg. Die Linola sept Mund- und Rachenspülung enthält oberflächenaktive Substanzen. Diese lagern sich an der Virusoberfläche an, wodurch das Eindringen des Virus in die Wirtszelle verhindert wird.

Da die physikalischen Mechanismen grundsätzlich für Coronaviren greifen, wirken sie unabhängig vom Mutationsgrad. Weitere klinische Studien mit der zum Patent angemeldeten Formulierung sind bereits geplant.

Die Anwendung der Mund- und Rachenspülung ist besonders vor und nach sozialen Kontakten empfohlen. Gerade wenn der Kontakt zu anderen Menschen nahezu unvermeidbar ist, wie bspw. bei medizinischem Personal, Lehrern und Besuchern von Pflege-Einrichtungen, ist die Spülung eine optimale Ergänzung zum Schutz vor einer Infektion mit Coronaviren.

Zudem ist die Anwendung der Mund- und Rachenspülung kinderleicht: 10 – 20 ml der Mund- und Rachenspülung abfüllen und 60 Sekunden mit der Lösung den Mund spülen, sodass auch der Rachenraum erreicht wird. Danach die Lösung ausspucken.

Wir haben hier die häufigsten Fragen und Antworten für Sie zusammengestellt:

FAQ Linola® sept Mund- und Rachenspülung

Die Linola® sept Mund- und Rachenspülung unterscheidet sich in zwei Punkten von herkömmlichen Mundwässern: 

  • Mehrere Labor- und klinische Untersuchungsergebnisse bestätigen die Reduktion gegen Coronaviren. Damit ist die Linola® sept Mund- und Rachenspülung die bisher einzige, deren Wirkung sowohl mit Labordaten wie auch in Untersuchungen an COVID-19 Patienten bestätigt wurde.
  • Die Linola® sept Mund- und Rachenspülung wirkt auf physikalische Weise, das heißt, dass mittels Mineralien (anorganische Phosphate) und Benetzungsmitteln (Tenside) die Viren inaktiviert werden. Es sind also keine alkoholischen oder bioziden Wirkstoffe enthalten, weshalb sie explizit auch für Kinder ab 6 Jahren geeignet ist.

Aus den Labordaten geht hervor, dass vorhandene Coronaviren um bis zu 99,999 % inaktiviert wurden. Auch die Untersuchungen an COVID-19 Patienten ergaben eine signifikante Abnahme der Viruslast (teilweise mehr als 90%) nach Verwendung der Mund- und Rachenspülung. Durch diese Reduktion der bestehenden Viruspartikel wird das Risiko einer Übertragung der Viren, die über Tröpfchen beim Sprechen, Husten, Lachen oder Singen in die Luft abgegeben werden, verringert. 

Aus den Labordaten geht hervor, dass vorhandene Coronaviren um bis zu 99,999 % inaktiviert wurden. Auch die Untersuchungen an COVID-19 Patienten ergaben eine signifikante Abnahme der Viruslast (teilweise mehr als 90 %) nach Verwendung der Mund- und Rachenspülung. Durch diese Reduktion der bestehenden Viruspartikel wird das Risiko einer Übertragung der Viren, die über Tröpfchen beim Sprechen, Husten, Lachen oder Singen in die Luft abgegeben werden, verringert.

Die enthaltenen Mineralien und Tenside lagern sich an der Virusoberfläche an, wodurch verhindert wird, dass das Virus in die Wirtszelle (die menschlichen Zellen der Schleimhaut) eindringen kann. Da die Viren sich nicht von selbst vermehren können, sondern immer menschliche Zellen zur Replikation benötigen, ist die Unterbindung des Eindringens eine effektive Maßnahme der Corona-Prophylaxe.

Die enthaltenen Mineralien und Tenside lagern sich an der Virusoberfläche an, wodurch verhindert wird, dass das Virus in die Wirtszelle (die menschlichen Zellen der Schleimhaut) eindringen kann. Da die Viren sich nicht von selbst vermehren können, sondern immer menschliche Zellen zur Replikation benötigen, ist die Unterbindung des Eindringens eine effektive Maßnahme der Corona-Prophylaxe.

Coronaviren sind im Prinzip verpacktes Erbmaterial, das von einer Membran umgeben ist. In dieser Membran sitzen verschiedene Proteine, wobei den sogenannten Spike-Proteinen eine besondere Rolle zukommt: Sie ermöglichen den Coronaviren, sich an menschliche Zellen zu binden und in diese aufgenommen zu werden. Die bis jetzt bekannten SARS-CoV-2-Mutationen haben zu leichten Veränderungen dieses Spike-Proteins geführt. Der Mechanismus, der in der Linola® sept Mund- und Rachenspülung zum Tragen kommt, ist jedoch nicht spezifisch für die Spike-Proteine. Es ist wissenschaftlicher Konsens, dass diese relativ unspezifische, physikalische Wirkweise bei allen Coronaviren wirkt und die Behüllung des Virus hier im Vordergrund steht.

Coronaviren sind im Prinzip verpacktes Erbmaterial, das von einer Membran umgeben ist. In dieser Membran sitzen verschiedene Proteine, wobei den sogenannten Spike-Proteinen eine besondere Rolle zukommt: Sie ermöglichen den Coronaviren, sich an menschliche Zellen zu binden und in diese aufgenommen zu werden. Die bis jetzt bekannten SARS-CoV-2-Mutationen haben zu leichten Veränderungen dieses Spike-Proteins geführt. Der Mechanismus, der in der Linola® sept Mund- und Rachenspülung zum Tragen kommt, ist jedoch nicht spezifisch für die Spike-Proteine. Aus diesem Grund haben wir keine Bedenken und sind davon überzeugt, dass die Linola® sept Mund- und Rachenspülung im gleichen Maß auch bei diesen Mutationen wirkt.

Die Mund- und Rachenspülung ist ein zusätzlicher Baustein zum Schutz vor Corona-Viren. Die AHA+L-Regeln könnten um ein “G” für Gurgeln erweitert werden. Sie ist aber kein Ersatz für eine Impfung. 

Jedoch profitieren nicht-geimpfte Menschen ebenso von der Linola® sept Mund- und Rachenspülung wie bereits geimpfte Personen, da aktuell noch nicht sicher ist, ob eine Impfung gleichzeitig auch das Risiko einer weiteren Verbreitung der Viren minimiert.

Unsere Empfehlung: