Warum enthalten manche Cremes Konservierungsmittel?

Schon wenn eine Tube geöffnet wird, können alleine über die Luft verschiedene Keime in die Tubenöffnung gelangen. Dies geschieht zudem verstärkt, wenn die Creme direkt auf die Haut oder auf die Finger gegeben wird, um sie anschließend zu verteilen. Ein Verkeimen und damit ein Verderben der Creme ist jedoch problematisch, da sich dieses zunächst nicht im Aussehen oder im Geruch bemerkbar macht, sondern oft alleine in vermehrten Unverträglichkeiten.
Besonders gefährdet sind dabei stark wasserhaltige Cremes (z. B. Linola Akut 0,5 %), weil sie ideale Lebensbedingungen für Keime bieten. Daher müssen in diesen Fällen Konservierungsmittel oder auch andere gegen eine Verkeimung wirkenden Stoffe zugesetzt werden, um die Haut vor Schäden durch eine verkeimte Creme zu bewahren.
Aufgrund des hohen Fettgehaltes sind jedoch diese Zusätze bei Linola Fett oder Linola Fett N Ölbad nicht notwendig.

Zurück zur Übersicht